Donnerstag 26.05.2016 - KW 21

Wohin möchten Sie reisen?

Globalis Erlebnisreisen GmbH
Uferstraße 24, DE - 61137 Schöneck

www.24.globalis.de
e-Mail: info@globalis.de

Telefon

Telefon: 0 61 87 / 48 04 840
Montag - Freitag von 9 - 20 Uhr
Samstag 9 - 15 Uhr

Globalis24 Newsletter

8 Tage Standortreise ohne Hotelwechsel
Polen - Masurische Impressionen und Perlen der Ostsee

  • Ihr Reiseziel
  • Reiseprogramm
  • Preise und Termine
  • Wichtige Reiseinfos

Marienburg


Historische Städte: Dreistadt Danzig, Kurstadt Zoppot mit Seebrücke, Ostpreußisches Allenstein, Russisches Königsberg
Malerische Landschaften: Ostseeküste, Frisches Haff mit Schiffsausflug, Oberländischer Kanal
Auf den Spuren der Vergangenheit: UNESCO-Welterbe Marienburg, technisches Denkmal des Oberländischen Kanals, Freilichtmuseum Hohenstein

Kilometerlange Ostseestrände und idyllische Seen – auf Ihrer Reise durch das südliche Ostpreußen erkunden Sie die malerische Landschaft zwischen der einstigen Hansestadt Danzig, dem russischen Königsberg und Allenstein, dem Tor zur Masurischen Seenplatte. Historische Kanäle verbinden noch heute die zahlreichen Gewässer mit dem offenen Meer und sorgten für lebendigen Handel in den Städten. Heute laden Ausflugsboote und Fähren zur Erkundung der Region vom Wasser aus ein. Unternehmen Sie mit uns eine abwechslungsreiche Reise in die Vergangenheit und entdecken Sie mit mächtigen Wehranlagen wie der Marienburg und dem Bischofsschloss Heilsberg die wichtigsten Zeugen der Zeit des Deutschordens.


Reiseverlauf:

Dreistadt Danzig - Elbing - Heilsberg - Guttstadt - Mohrungen - Cadinen - Tolkemit - Frauenburg - Kahlberg - Frische Nehrung - Oberländischer Kanal - Marienburg - Königsberg - Allenstein - Hohenstein - Tannenberg





Zum Vergrößern klicken Sie auf die entsprechende Karte.


Mögliche Abflughäfen:

Braunschweig
Frankfurt
Friedrichshafen

Die genauen Reisetermine und Verfügbarkeiten finden Sie unter der Rubrik "PREISE UND TERMINE".

Ihr Reiseprogramm im Detail:


1. Tag: Flug nach Danzig - Elbing

Sie fliegen von Deutschland nach Danzig und werden am Flughafen von Ihrer Reiseleitung herzlich empfangen. Sie fahren gleich weiter gen Osten in die rund 50 Kilometer entfernte Ostseestadt Elbing. Die Stadt war mit Danzig und Thorn eine der führenden Hansestädte im östlichen Mitteleuropa und wird Sie mit seiner Altstadt und den zahlreichen Kirchen begeistern.

2. Tag: Ausflugspaket: Ganztagesausflug nach Heilsberg, Guttstadt und Mohrungen mit Besuch des alten Gutshofes Gallingen und des Trakehner Pferdegestütes

Heute erkunden Sie das Ermland im Nordosten Polens. Die Region ist historisch gesehen der südliche Teil des ehemaligen Ostpreußens und weit über die Grenzen hinaus für die Naturidylle der Masurischen Seenplatte berühmt. Am Vormittag steuern Sie die Stadt Heilsberg an, die bis 1945 als eine der schönsten Städte Ostpreußens galt. Trotz der Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs können Sie heute noch viele der wertvollen Bauten bewundern und besichtigen mit dem Bischofsschloss Heilsberg die neben der Marienburg am besten erhaltene Wehranlage der Ordenszeit (Eintritt und Führung fakultativ). Weitere markante Bauwerke sind die imposante spätgotische Pfarrkirche und das Hohe Tor. Bei Ihrem nächsten Halt in Guttstadt erreichen Sie mit der Allensteiner Seenplatte die idyllischen Gewässer, für die Masuren so berühmt ist. Südlich der Stadt erstrecken sich die Seen und Flüsse, Guttstadt selbst ist bekannt für den Storchenturm mit den Resten der alten Stadtmauer. Der ostpreussische Gutshof Galiny (Gallingen) ist ebenfalls einen Besuch wert. Sie erfahren auf einer kurzen Führung die Geschichte dieses alten Anwesens. Anschließend Besuch eines Gestütes mit den bekannten Trakehner-Pferden. Zum Schluss fahren Sie gen Westen nach Mohrungen, einer Kleinstadt am Rande der Eylauer Seenplatte. Der berühmteste Sohn der Stadt ist Johann Gottfried von Herder, ein deutscher Dichter und Philosoph der Weimarer Klassik. Nach einem Abstecher zu seinem Geburtshaus fahren Sie zurück nach Elbing.

3. Tag: Ausflugspaket: Schiffsausflug Cadinen, Tolkemit, Frauenburg, Kahlberg

Am Vormittag stechen Sie in See und können den ganzen Tag die frische Ostseeluft genießen. Sie fahren entlang des Frischen Haff, das durch die schmale, etwa 70 Kilometer lange Landzunge „Frische Nehrung“ von der offenen Ostsee getrennt wird. Quer durch das Frische Haff verläuft auch die Grenze zwischen Polen und der russischen Exklave Königsberg. An der Küste liegt das Dorf Cadinen, das für seine Cadiner Kacheln bekannt ist. Der Ort gehört zu Tolkemit, dessen erste urkundliche Erwähnung schon aus dem Jahre 1326 stammt. Nach schweren Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg können Sie hier noch die Pfarrkirche aus dem 14. Jahrhundert, eine barocke Kapelle und die gotische Bastei bewundern. In Richtung Königsberg erreichen Sie Frauenburg, das für seinen gleichnamigen Dom aus dem 14. Jahrhundert berühmt ist. Steigen Sie auf den Turm, in dem der damalige Domherr Nicolaus Copernicus bewies, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Der Mathematiker lebte bis zu seinem Tode in Frauenburg, im Dom erinnert eine Gedenktafel und eine Büste an den Astronom. Von hier setzen Sie auf die Landzunge „Frische Nehrung“ zum schönen Seebad Kahlberg über, das schon zur polnischen Woiwodschaft Pommern gehört. Abendessen in einer alten Wassermühle.

4. Tag: Ausflugspaket: Ganztagesausflug Oberländischer Kanal und Marienburg

Nach dem Frühstück heißt es für Sie „Leinen Los“.Auf einer der schönsten Teilstrecken lernen Sie per Schiff den Oberländischen Kanal kennen. Der künstliche Wasserweg wurde Mitte des 19. Jahrhunderts unter der Leitung königlich preußischer Bauräte angelegt und verbindet mehrere Seen und Städte von Eylau bis zum Frischen Haff. Eine Besonderheit und beliebte Touristenattraktion sind die fünf Rollberge, auf denen die Schiffe zur Bewältigung eines Höhenunterschieds auf Schienenwagen über Land transportiert werden. Bestaunen Sie das technische Denkmal dieses Kanalsystems, das heute unter Denkmalschutz steht und genießen Sie die malerischen Uferlandschaften. Von Buchwalde geht es dann weiter zur Marienburg an der Nogat, einem Mündungsarm der Weichsel. Die Ordensburg war im 14. und 15. Jahrhundert der Sitz der Hochmeister des Deutschen Ordens und zählt heute zu den größten Backsteinbauten Europas. Auf einer Führung durch die mittelalterliche Burganlage erkunden Sie mit dem Hochschloss den ältesten Teil der Burg und erkennen das Ausmaß der Zerstörung des Zweiten Weltkriegs in der kaum renovierten Marienkirche. Die Marienburg ist einer der wichtigsten Anziehungspunkte in Polen und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das Abendessen nehmen wir an diesem historischen Ort ein.

5. Tag: zur freien Verfügung - Zusatzausflug Königsberg

Den heutigen Tag können Sie ganz nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Spazieren Sie entlang der Ostsee oder erkunden Sie die Stadt Elbing auf eigene Faust. Oder Sie buchen vorab den Zusatzausflug ins russische Königsberg.

Zusatzausflug ins russische Königsberg (nur vorab buchbar):

Die vormals deutsche Stadt Königsberg heißt heute Kaliningrad und ist eine russische Exklave zwischen Polen und Litauen an der Ostsee. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und doch können Sie das Erbe des früheren Ostpreußens noch überall entdecken. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Königsberger Dom auf der Kantinsel am Fluss Pregel. Er ist ein Baudenkmal der Backsteingotik und das bedeutendste historische Bauwerk des im Zweiten Weltkrieg stark zerstörten Königsberg. Seit Beginn der 1990er Jahre wird der berühmte Dom restauriert, so dass Sie heute ein prächtiges Kirchengebäude mit prunkvollen Orgeln und der Grabstätte von Immanuel Kant besichtigen können. Natürlich stehen auch die Kaliningrader Philharmonie, das Schauspielhaus und die Alte Börse auf dem Programm. Als Aufführungsort des überregional bekannten Kaliningrader Puppentheaters dient die Luisenkirche, die zu Beginn des letzten Jahrhunderts erbaut wurde. Sehenswert sind auch die verbliebenen Teile der Stadtbefestigung aus dem 19. Jahrhundert mit mehreren Stadttoren, wie dem prächtigen Königstor und dem Friedrichsburger Tor. Zu den erwähnenswerten Denkmälern gehört die Statue Immanuel Kants, die heute an der Universität steht. Probieren Sie die ostpreußische Spezialität, die Königsberger Klopse, oder versuchen Sie sich am russischen Borschtsch oder Boeuf Straganoff, bevor Sie zurück nach Elbing fahren.

Wichtiger Hinweis: Für diese Tour benötigen Sie einen gültigen Reisepass sowie ein Tagesvisum, welches wir gegen Gebühr für Sie besorgen. Über alle hierfür notwendigen Einzelheiten informieren wir Sie rechtzeitig.

6. Tag: Ausflugspaket: Ganztagesausflug nach Allenstein, Hohenstein, Tannenberg

Gleich nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung der Masurischen Seenplatte nach Allenstein, die mit über 170.000 Einwohnern größte Stadt der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren. Während einer Stadtführung erkunden Sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und lernen mit der Burg Allenstein aus dem 14. Jahrhundert eine der bedeutendsten Deutschordenburgen Ostpreußens kennen. Hier wurde der Übergang über den Fluss Alle kontrolliert, später war die Burg der Sitz der Kanoniker des Domkapitels im Ermland. Sogar der bedeutende Astronom Nikolaus Kopernikus wohnte zeitweise hier. In der Altstadt besichtigen Sie die St.-Jakobus-Kirche aus dem 15. Jahrhundert mit ihren beachtlichen Zellengewölben und das spätgotische Alte Rathaus. Wenige Kilometer weiter in Hohenstein haben Sie optional die Gelegenheit, das Freilichtmuseum der Volksbauweise aus dem Jahre 1938 zu besuchen. Den Anstoß für die Sammlung gaben die Nachbildungen von Holzhäusern, die aus Königsberg hierher gebracht wurden. Das Museum zeigt heute einige Dutzend originale und rekonstruierte Gebäude aus Ermland, Masuren und Preußisch Litauen. Hier können Sie auch historische Fachwerkhäuser, alte Speicher und Windmühlen besichtigen. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Abstecher zum Ort Tannenberg, der durch die gleichnamigen Schlachten von 1410 und aus dem Ersten Weltkrieg bekannt wurde.

7. Tag: Ausflugspaket: Ganztagesausflug in die Dreistadt Danzig

Mit der Dreistadt Danzig wartet heute noch ein kulturelles Highlight auf Sie. Bei einem ausführlichen Stadtrundgang erkunden Sie die ehemalige Hansestadt, deren Zentrum „Danziger Rechtsstadt“ seit 1225 mit Lübischem Recht ausgestattet wurde. Hier entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie den Königsweg, der vom Hohen Tor im Westen durch das Goldene Tor und die Langgasse zum Grünen Tor im Osten führt, und das Krantor, das im Backsteinstil unmittelbar am Mottlauhafen errichtet wurde. Am Langen Markt besichtigen Sie das Rechtsstädtische Rathaus mit seinem filigranen Turm und können dem 14-stimmigen Glockenspiel lauschen. Mit dem Artushof bewundern Sie ein nach schweren Kriegsschäden wieder aufgebautes Gebäude, das als Treffpunkt reicher Kaufleute und Adliger diente und noch heute prunkvoll ausgestattet ist. Ein besonders beliebtes Fotomotiv ist der Neptunbrunnen vor dem Haus. Nach einem Abstecher zur Schwanenbastei am Fischmarkt geht es weiter in die Danziger Altstadt, die ursprünglich eine kleine Handwerkersiedlung vor den Toren Danzigs war. Bekannte Gebäude sind das Altstädtische Rathaus und die Große Mühle am Fluss Radaune. Zur Wirtschaftsregion der Dreistadt gehören auch die Zentren Gdingen und Zoppot. Genießen Sie den Ausblick von der über 500 Meter langen Seebrücke im Kurort Zoppot und lassen Sie sich vom maritimen Flair der Hafenstadt Gdingen verzaubern. Im Hafen liegen historische Museumsschiffe, ein Freilichtmuseum informiert über die Hochseefischerei.

8. Tag: Rückflug nach Deutschland

Heute heißt es leider Abschied nehmen von der malerischen Ostseeküste. Sie fahren zum Flughafen nach Danzig und fliegen zurück nach Deutschland.


Die Landschaft Masurens

Burg Heilsberg

Basilika in Guttstadt

Ostseeküste

In Tolkemit

Kathedrale in Frauenberg

In herrlicher Lage: die Marienburg

Die Seenlandschaft Masurens

Schloss Allenstein

Uferstraße Lange Brücke in Danzig

Der Neptunbrunnen in Danzig

Langer Markt in Danzig

Zum Vergrößern klicken Sie auf das entsprechende Bild.

Termine, Preise und Leistungen:

Zu dieser Reise bieten wir Ihnen aktuell folgende Termine an:

Abflughafen Flug mit Reisetermin Verfügbar Preis p.P. ab
Braunschweig 31.05. - 07.06.16 Z.Z ausgebucht 795.- €
Frankfurt 31.05. - 07.06.16 Z.Z ausgebucht 795.- €
Friedrichshafen Small Planet Airlines 07.06. - 14.06.16 Noch 4 Plätze! 795.- € Buchen
Unterkunft und Zuschläge p.P.:
Belegung:
Zuschlag ab:
Doppelzimmer
2 Pers. 
-
Einzelzimmer
1 Pers. 
195,- €

Stand Leistungen und Preise: 07.08.2015

Im Reisepreis bereits enthalten:

Flug nach Danzig und zurück
Flugabhängige Steuern und Gebühren
Transfers im Zielgebiet lt. Programm
7 x Übernachtung in einem Hotel der Kategorie ****
7 x Frühstück im Hotel
4 x Abendessen im Hotel
Deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort
Reiseliteratur

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen. 

Nicht im Reisepreis eingeschlossen und nur vorab buchbar:

Ausflugspaket lt. Programm:
- Ganztagesausflug nach Heilsberg, Guttstadt und Mohrungen mit Besuch von Gutshof Gallingen und Trakehner - Pferdegestüt
- Schiffsausflug Cadinen, Tolkemit, Frauenburg, Kahlberg
- Ganztagesausflug Oberländischer Kanal und Marienburg
- Ganztagesausflug nach Allenstein, Hohenstein, Tannenberg
- Ganztagesausflug in die Dreistadt Danzig mit Besuch einer Bernsteinschleiferei und Probe "Danziger Goldwasser"
- Abendessen in einer historischen Wassermühle
- Abendessen in der Marienburg
- Abendessen in einem Danziger Stadtrestaurant
245,- €

Zusatzausflug Königsberg (zuzüglich Kosten für Visabesorgung)
75,- €


Die Landschaft Masurens


Wichtige Reiseinformationen:

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, ebenso wie eine Änderung der ursprünglich vorgesehenen Fluggesellschaft. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Aus technischen oder flugplanbedingten Gründen kann bei allen Flügen eine Zwischenlandung erforderlich sein.

Je nach Fluggesellschaft und Flugdauer werden Bordverpflegung und Getränke nur gegen Bezahlung angeboten.

Bitte beachten Sie, dass das Ausflugspaket nicht im Reisepreis enthalten und nur vorab buchbar ist.

Einreisebestimmungen
Für die Einreise als deutscher EU-Staatsbürger wird ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt. Reisegäste mit nicht deutscher Staatsangehörigkeit erkundigen sich bitte beim zuständigen Konsulat nach den für sie gültigen Bestimmungen.

Impfvorschriften: keine

Hotelkategorie (unsere Eigenbewertung)
****: Hotel der gehobenen Mittelklasse mit komfortabler Ausstattung.

Flugsicherheitsgebühren, -steuern und Kerosinzuschlag entsprechen dem u.g. Stand. Wir behalten uns vor, Erhöhungen bis zum Reiseantritt in Rechnung zu stellen.

Stand: April 2015, Änderungen vorbehalten.


Klimatabelle Polen, Danzig:

Monat:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Temperatur °C max.
1
2
5
10
16
20
21
22
18
13
6
3
Temperatur °C min.
-4
-4
-1
2
7
10
13
13
10
6
2
-2
Wassertemp. °C
3
2
3
4
8
13
16
17
16
12
8
5
Sonnenstd. pro Tag
1
2
4
5
7
9
8
7
5
3
2
1


Uferstraße Lange Brücke in Danzig

Der Neptunbrunnen in Danzig

Langer Markt in Danzig

Zum Vergrößern klicken Sie auf das entsprechende Bild.